Exkursion in die Büg

Wendehals (Foto: Alexander Brehm)
Wendehals (Foto: Alexander Brehm)

Schon am Eingangstor zum Naturschutzgebiet Büg bei Forchheim empfingen  Nachtigall und Pirol die etwa 30 Naturbegeisterten, die der Einladung zur LBV-Exkursion der Kreisgruppe Forchheim gefolgt waren, mit ihrem Gesang. 52 Vögel ließen sich sehen oder hören, davon 7 der Vorwarnliste, das heißt, vom Aussterben in Bayern bedrohte Arten. Der spektakulärste davon war sicherlich der Wendehals, den man oft hörte und der sich sogar einmal zeigte. Er gehört zu den Spechten, sucht sich seine Ameisennahrung, im Unterschied zu seinen Verwandten, auf Wiesen und sitzt wie andere Singvögel  in den Bäumen auf Ästen nicht am Stamm. Wenn er sich bedroht fühlt wendet er den Hals schlangenartig und zischt. Daher kommt sein Name: Wendehals.

 

Helmut Schmitt und Gerhard Raab zeigten aber nicht nur viele Vögel, sondern klärten auf über die Entstehung, die Pflege und die Schwierigkeiten zur Erhaltung eines Naturschutzgebietes und über den Schutz der seltenen Arten. Die Exkursion sollte auch Anregung sein bei der Vogelzählung mitzumachen. Denn vom 12.5. bis zum 14.5. kann sich zur "Stunde der Gartenvögel", einer bundesweite Aktion, jeder aktiv am Naturschutz beteiligen.

 

Bericht: Ute Wild

© Landesbund für Vogelschutz in Bayern e.V.
zum Anfang
Mitglied werden
LBV Naturshop
LBV QUICKNAVIGATION